BLOGPARADE: Hinter den Kulissen - Teil 3 -
So bearbeite ich meine Blogfotos

Sonntag, 27. März 2016

Hallo ihr Lieben,

im dritten und letzten Teil dieser Blogparade möchte ich euch zeigen wie ich die Fotos für meinen Blog anpassen bzw. minimal bearbeite dass dieser "Magazincharakter", also der weiße Hintergrund entsteht und mit welchem Programm ich Collagen erstelle und meine Bilder mit Schriften versehe.



Bildbearbeitung

Dieser Punkt zählt zwar nicht unbedingt unter Bildbearbeitung in dem Sinne, ich wollte es aber trotzdem nicht unerwähnt lassen. Im ersten Schritt werden meine Bilder immer auf ein einheitliches Format verkleinert. In meinem Fall 800x600 Pixel. Das ganze mache ich immer in "Paint" was jeder von euch auf dem PC haben müsste :)

Was die Bildbearbeitung selbst betrifft ist in meinen Augen weniger oft mehr! Oft sieht man es dass Gesichter fast bis zur Unkenntlichkeit weich gezeichnet wurden, alles was mit Poren oder Unreinheiten zutun hat weg retuschiert wurde, Augen und Lippen vergrößert wurden und die Nase schmaler gephotoshopt wurde.... Wir wollen alle den Schönheitsidealen der Hochglanzmagazinen entsprechen und vergessen dabei oft dass wir alle "nur" Menschen sind... mit unseren Ecken und Makeln! Ja! Auch ein Beautyblogger ist nicht perfekt! Lieber nehme ich als Leser ein paar Fältchen und Poren in Kauf, anstatt die Person auf dem Bild durch die ganze Retusche kaum mehr wider zu erkennen!

Allgemein finde ich es ziemlich schwer Makeupfotos so zu bearbeiten dass sie nicht gekünstelt aussehen oder die Farben total verfälscht werden - aus diesem Grund bearbeite ich Tragebilder, AMu-fotos und Swatches überhaupt nicht! Einfach weil ich es nicht kann! Und bevor ich euch einen Haufen schlecht bearbeiteter Bilder hinhaue belasse ich es lieber beim original ;) Ja, ich habe Fältchen, Poren und Unreinheiten! Na und! Ich stehe dazu ;) Ich bin auch nur ein Mensch.
Wer sich trotzdem gerne mit dem Thema beschäftigen möchte findet bei  Missy einen super interessanten Beitrag!

Anders sieht es bei Produktfotografie aus. Ich mag diesen Magazincharakter, also dass der Hintergrund komplett weiß ist und sich mit dem Hintergrund meines Blogs matcht. Wie oben schon angesprochen entstehen meine Fotos zwar auf weißem Hintergrund, allerdings wirkt dieser auf Bildern nicht reinweiß, sondern hat immer einen gräulichen Schleier.
Auf diesem Bild seht ihr was ich damit meine. Auf dem linken Foto seht ihr den Lippenstift komplett unbearbeitet, rechts hingegen mit aufgehelltem Hintergrund. Ich finde das ganze wirkt rechts viel viel freundlicher, spannender und auch irgendwie "professioneller", wobei das ganze vermutlich wie bei so vielen Dingen Geschmacksache sein dürfte ;) Ich möchte hier keinesfalls einen Leitfaden geben, von wegen "SO müsst ihr eure Bilder bearbeiten", um Gottes Willen, da muss jeder seinen eigenen Weg finden :)

Trotzdem freut es mich wahnsinnig, dass ich von vielen von euch schon Komplimente und Nachfragen bezüglich meiner Bilder bekommen habe <3! Das ganze ist wahrlich kein Hexenwerk und mit ein paar Klicks gemacht. Im Anschluss möchte ich euch zeigen wie ich meine Produktotos bearbeite.

Die meisten denken wahrscheinlich, dass auch hier ein teures Bildbearbeitungsprogramm wie z.B. Photoshop von Nöten ist - aber no (!) auch hier kann ich glücklicher Weiße widersprechen!

Ich benutze zum Bearbeiten meiner Bilder das kostenlose Programm paint.net welches ihr euch auf der Seite von Chip kostenlos downloaden könnt. Paint.net bietet dem Anwender etliche Möglichkeiten wobei ich sagen muss, dass mir lediglich ein einziges Tool genügt - die "Manuelle Anpassung". Hier ziehe ich einfach den linken Regler "Eingabe" (wie ihr merkt - ich bin ein absoluter Noob und hab von sowas wirklich nicht viel Ahnung!) etwas nach unten, sodass der Hintergrund aufgehellt wird. Sofern man das ganze nicht übertreibt verändert sich auf die Farbe des eigentlichen Objekts - in diesem Fall der Lippenstift - nicht! So etwas finde ich immer ganz ganz wichtig! Man möchte die Produkte schließlich so originalgetreu wie nur möglich abbilden, damit sich der Lesern ein ordentlichen Eindruck über die Farben machen kann!


Collagen erstellen

Collagen verwende ich vor allem in Review Posts super gerne! Super Möglichkeiten bietet hier das kostenlose Onlineprogramm PicMonkey. Hier könnt ihr nicht nur Collagen erstellen, sondern auch eure Bilder bearbeiten (hierzu habe ich allerdings keine Erfahrungen), Effekte und Texte einfügen, Facebook Banner erstellen und und und.... die Möglichkeiten sind in jedem Fall enorm groß!

Picmonkey ist super easy aufgebaut sodass man sich auch ohne Vorkenntnisse prima zurecht findet.


Im ersten Punkt "Edit" könnt ihr - wie der Name schon verrät - eure Bilder editieren und bearbeiten. Von verschiedenen farblichen Effekten bis hin zu Rahmen, Overlays und Beschriftungen ist hier alles möglich. Im zweiten Punkt "Touch up" könnt ihr euer Gesicht bis zur Unkenntlichkeit hin retuschieren - Rötungen, Augenringe, Pickel retuschieren wir einfach weg.... zu blass? Komm sprühen wir ein bisschen virtuellen Fake Tan auf.... wirkt der Teint zu fahl? Kein Problem! Dann tragen wir doch ein bisschen Blush auf! Ihr seht.... die Möglichkeiten sind hier enorm und für jedes Problemchen bietet Picmonkey hier ein Tool.... wie angesprochen bin ich allerdings nicht der Fan solch starker Retusche, daher kommt das ganze bei mir nicht zum Einsatz. Unter "Design" könnt ihr euch z.B. euer eigenes Facebook cover basteln. Der 4. und letzte Punkt kommt allerdings bei mir am häufigsten zum Einsatz. Unter "Collage" könnt ihr eure Bilder interessant zusammenfassen. Auch hier bietet PicMonkey wieder viele Gestaltungsmöglichkeiten und die unterschiedlichsten Layouts. Übrigens lässt sich in PicMonkey auch gleich  die Bildgröße einstellen - in meinem Fall wieder 800 Pixel breit - ein weiteres Programm ist somit nicht unbedingt nötig.


Bilder mit Schriften versehen

Vor allem bei Vergleichsbildern wie z.B. Vergleichsswatches finde ich es ratsam die Bilder zu beschriften! Menschen sind oft lesefaul und sehen sich bei Reviews teilweise nur die Swatches an... Durch die Bildbeschriftung wissen auch die "Faulis" gleich womit sie es zutun haben. Benennt man die Bilder (also den Namen des Bilds selbst) taucht dieses bei der Eingabe der richtigen Keywords auch bei Google in der Bildersuche auf. Mir geht es genauso dass ich (vor allem wenn es um angebliche Dupes geht) gerne mal Google befrage und mir Vergleichsswatches ansehe. Dabei möchte ich aber auch nicht unbedingt jedes Bild erst anklicken müssen um zu sehen um welches Produkt es sich nun bei welchem Swatch handelt. Auch so etwas lässt sich wie oben schon angesprochen im Punkt "Edit" in Picmonkey einfügen. Auch hier stehen wieder viele verschiedene Schriften (die meisten sind kostenlos, andere widerum können durch die "Royal Member Funktion" käuflich erworben werden) und Farben zur Verfügung... da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein :)


Puuuuh..... das ist mal wieder ein Monsterpost geworden - ich hoffe ihr habt bis dahin durchgehalten und konntet vielleicht das ein oder andere interessante mitnehmen.

Wie ihr vielleicht gemerkt habt bin ich alles andere als ein Profi! Im Gegenteil! Ich würde mich fast als totaler Noob bezeichnen..... Paint.net und PicMonkey sind allerdings zwei ganz einfache und kostenlose Programme die eine Menge Tools bieten um Fotos etwas aufzuwerten.


Schaut auch unbedingt noch bei den anderen Mädels vorbei! Gerne könnt ihr auch selbst einen Beitrag zu dieser Blogparade beisteuern (siehe InLinkz unten) ;)


Montag, 21.03.2016
Ramona von Ramona´s Beautyblog - "Mein Equipment"
Sandra von Wish Dream Star - "Mein Equipment, mein "Arbeitsbereich" wo alles entsteht

Dienstag, 22.03.2016
Jessie von Lady Musja - "Mein Blogschrank/bereich"
Lisa von Draufgeklatscht - "Wie meine Beiträge entstehen / Blogalltag"

Mittwoch, 23.03.2016
Ramona von Ramona´s Beautyblog - "Mein Bloggerbereich - wo und wie meine Bilder entstehen"

Donnerstag, 24.03.2016
Colli von ToBeYoutiful - "So schieße und bearbeite ich meine Fotos"
Lisa von Draufgeklatscht - "Bildoptimierung - hole das Beste aus deinen Fotos heraus"

Freitag, 25.03.2016
Jessie von Lady Musja - "Mein Equipment / So entstehen meine Fotos"
Melanie von Beautype - "Hier entstehen meine Fotos"
Katja von Schminktussis Welt - "Wie ich meine Blogfotos bearbeite"

Samstag, 26.03.2016
Kathrin von Lacknerds - "Hinter den Kulissen bei Lacknerds: Meine Sammlung, mein Fotoplatz"
Saskia von The Beauty and the Blonde - hinter den Kulissen - so entstehen meine Fotos

Sonntag, 27.03.2016
Ramona von Ramona´s Beautyblog - "So bearbeite ich meine Blogfotos"
Bianka von Pastellmädchen - "How i edit my pictures in photoshop"




Wie und wo fotografiert ihr eure Bilder für den Blog?
Was haltet ihr von Bildbearbeitung?

Bearbeitet ihr eure Blogfotos überhaupt? Wenn ja mit welchem Programm?

Das könnte dir außerdem gefallen

7 Kommentare

  1. Ein toller und interessanter Post - hilfreich dazu :-D Liebe Grüße http://rotkaeppchensblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant! Gerade bei der Bildbearbeitung gibt es ja so viele Möglichkeiten und (zumindest für mich) noch so viel zu lernen, da finde ich es immer wahnsinnig spannend, wie andere da arbeiten, vor allem, wenn eben kein teures Photoshop benutzt wird! Von Paint.net habe ich zB noch nie was gehört!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank für die ganze Reihe, ich finde das sooo toll von euch :).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die hilfreiche Reihe. Ich habe als neu Blogger viel dazu gelernt und offen dass ich demnächst einiges davon umsetzen kann

    Liebe Grüße
    Yasmin von www.muselinchensblog.de

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ramona,

    dieser Post bildet wahrlich den krönenden Abschluss zu deiner Blogparade :).
    Ich bin froh, dass du so eine tolle Idee hattest und ich werde in Zukunft bestimmt noch öfters hier vorbeischauen, wenn ich mal wieder vor einem kleinen Problemchen stehe oder einfach nicht mehr weiter weiß.

    Sehr toll finde ich, dass du "totretuschierte" Bilder auch nicht so sehr magst. Ich finde das nämlich ebenfalls nicht gut... Man setzt sich irgendwie automatisch unter Druck, diesem Idealbild ebenfalls zu entsprechen und fühlt sich dann meist schlecht wenn das nicht klappt. Zum Glück ist es mir mittlerweile wieder egal...

    Mit 27 kommen bei mir, gerade um die Augen, schon ein paar Fältchen zum Vorschein...aber ganz ehrlich? Die sind ja vom Lachen und das ist ja etwas Schönes...also versuche ich sie mit Würde zu tragen.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den tollen Post! Vielleicht kann ich davon auch gleich etwas anweden. (Hab grad mit nem eigenen Blog begonnen) Finde deine Fotos sehen eigentlich immer sehr professionell aus!! :)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für deine drei sehr ausführlichen und vor allem nützlichen Beiträge dieser Blogparade :-) Habe ich jetzt erst entdeckt und mit Freude gelesen! Deine Tipps für einen schönen Hintergrund gefallen mir besonders, da ich im Moment noch auf der Suche nach dem optimalen für mich bin.

    Sonnige Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    AntwortenLöschen